Ornithologischer Jahresbericht 2018

Ornithologischer Jahresbericht 2018 für den Landkreis Zwickau veröffentlicht.

Der im Auftrag der unteren Naturschutzbehörde von den Ornithologen Mario Liebschner und Matthias Oehler erstellte Jahresbericht beinhaltet wiederum eine Fülle vogelkundlicher Daten.

Auf 173 Seiten werden bemerkenswerte Beobachtungen der im Landkreis aktiven Ornithologen, aber auch von interessierten Naturschützern und Bürgern zusammengefasst dargestellt. Ein Foto-Teil rundet den Jahresbericht ab. Neben der kommentierten Artenliste für das Beobachtungsjahr 2018 können auch umfassende Informationen zur wissenschaftlichen Vogelberingung nachgelesen werden.

Für den Jahresbericht ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger interessante ornithologische Beobachtungen der unteren Naturschutzbehörde mitteilen. Als kleines Dankeschön wird den Meldern auf Wunsch ein Jahresbericht per Post oder per E-Mail zugesandt.

Kontaktadresse:

Landratsamt Zwickau
Umweltamt
untere Naturschutzbehörde
Stauffenbergstraße 2
08066 Zwickau
E-Mail: landforstnatur@landkreis-zwickau.de
Telefon: 0375 4402-26320

Zum Herunterladen auf das Bild klicken (externer LINK)

Die Macher – Naturschutzhelfer*innen stellen sich vor

Naturschutzhelfer Mario Liebschner

Naturschutzhelfer Mario Liebschner (Jahrgang 1971) ist Ornithologe aus Leidenschaft. Seit der gelernte Instandhaltungsmechaniker 10 Jahre alt ist, besteht eine enge Verbindung zur Vogelwelt. Aber auch Tagfalter liegen im am Herzen. Seit 1983 war er bis zur Wende in die AG Ornithologie eingebunden (Station Junger Naturforscher Karl-Marx-Stadt – heute Botanischer Garten Chemnitz). Seit 2005 ist er Mitglied im Verein Sächsischer Ornithologen, seit 2007 im NABU Erzgebirgsvorland sowie  im Verein Jordsand.

Da er auch seit einigen Jahren leidenschaftlicher Kletterer ist, unterstützt Mario Liebschner andere Naturschutzhelfer seit 2016 beim Beringen von jungen Greifvögeln, beim Aufhängen von Nistkästen oder ornithologischen Datenerhebungen. Außerdem erstellt er seit 2018 den Ornithologischen Jahresbericht für den Landkreis Zwickau und übernimmt die Wasservogelzählung für den Abschnitt Waldenburg-Wolkenburg. International ist Mario Liebschner ebenfalls aktiv: Seit 2006 unternimmt er regelmäßig ein bis zwei ornithologische Auslandsreisen pro Jahr, um sich die Natur und die Vogelwelt anderer Länder anzuschauen.

—————————————————————————————————————————–

Peter Meese, gelernter Feinmechaniker und Werkzeugmacher, ist bereits seit ca. 40 Jahren ehrenamtlich aktiv. Die Bäche, Teiche, Feldgehölze und Gärten seiner Heimat Langenbernsdorf weckten bereits früh sein Interesse am Natur- und Artenschutz.

Zunächst widmete er sich der Pilzkunde, dem Wald und der Ornithologie, ehe er sein Engagement als Autodidakt vor allem auf die Botanik fokussierte. Durch den Erfahrungsaustausch in der AG Botanik Zwickau und der Teilnahme an Exkursionen und Tagungen vertiefte er sein Fachwissen sukzessive und wurde Teil eines sachsenweiten Netzwerkes.

Damals wie heute unterstützt er die Naturschutzbehörde und die Naturschutzstation mit großem Engagement, sowohl in Funktion als Mitglied im Naturschutzbeirat, als auch bei der Erfassung von Arten im Gelände. Er ist überzeugt, dass „das Interesse an einer Sache der wesentliche Treiber  ist. Ob man eine spezielle Ausbildung im Naturschutz hat oder nicht spielt bei der Kenntnis von Arten eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist das Herzblut und Interesse, dass einen raus in die Natur zieht und antreibt genauer hinzuschauen“.

—————————————————————————————————————————–

Dieter Kronbach, Jahrgang 1947, kann auf 60 aktive Jahre als Ornithologe (Vogelkundler) zurückblicken. Geboren im ehemaligen Bezirk Schwerin, kam er dort bereits mit 11 Jahren durch verschiedene Fachgruppen mit seiner Passion in Berührung. Seit 1970 lebt er in Limbach-Oberfrohna. Seit 1997 leitet er ein wissenschaftliches Kleinvogelfangprogramm im Limbacher Teichgebiet. Gemeinsam mit seiner Frau Regina erstellte er bis 2017 die ornithologischen Jahresberichte für den Landkreis Zwickau. Er ist Beiratsmitglied im Verein Sächsischer Ornithologen, deutschlandweit in weiteren ornithologischen Vereinen aktiv und seit über 40 Jahren als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Beringungszentrale Hiddensee in die ornithologische Freilandforschung eingebunden.

 

—————————————————————————————————————————–

Kathrin Türschmann, 1965 in Crimmitschau geboren, wuchs am Sahnpark auf. Als langjährige Natur- und Tierfreundin viel ihr im Jahr 2010 auf, dass an der Zufahrt zum Forsthaus alljährlich zahlreiche Lurche überfahren wurden. Mit zwei weiteren Naturfreunden sammelte sie kurzerhand die Kröten und Frösche ein und brachte sie zum Froschteich in der Mark Sahnau. Nach dieser Aktion fasste sie den Entschluss, diesen Umstand der unteren Naturschutzbehörde zu melden. Zusammen wurde bereits im Folgejahr ein Krötenzaun installiert. Seither kümmert  sich Frau Türschmann als ehrenamtliche Naturschutzhelferin mit Hingabe von Ende März bis Ende Juni um die Krötenwanderung im Sahnpark. Ihr Credo lautet: „Jedes Lebewesen, ob Mensch oder Tier, hat eine Chance verdient.“

—————————————————————————————————————————–

Heiko Goldberg ist 42 Jahre alt und seit 2014 ehrenamtlicher Naturschutzhelfer. Durch zahlreiche Ausflüge, die seine Eltern mit ihm unternahmen, hat er seit seiner Kindheit ein großes Interesse für Tiere in Wald und Feld entwickelt. Zunächst verfolgte er diese Leidenschaft mit Hilfe der Fotografie,  ehe er durch die Mitgliedschaft im NABU Kirchberg sein Fabel für Fledermäuse entdeckte. Seither hat ihn diese faszinierende Tiergruppe nicht mehr losgelassen und aus den anfänglichen 30 zu betreuenden Quartiere für Fledermäuse sind inzwischen 155 geworden. Ihm ist es ein wichtiges Anliegen sein Wissen, das er sich über die Jahre angeeignet hat, Erwachsenen wie auch Kindern und Jugendlichen weiter zu geben. Vielen Dank!

Apfeltage in der Gräfenmühle

Die Vorbereitungen für den Apfelpresstag begannen am 04. Oktober auf unserer Streuobstwiese in Fraureuth. Gemeinsam mit fleißigen Helfern wurden Äpfel geerntet, um diese zu Apfelsaft weiterzuverarbeiten. Denn schon am nächsten Tag machte die Mobile Mosterei aus Mildenau Station auf dem Hof der Gräfenmühle. Besucher konnten ihre eigenen Äpfel vorbeibringen und frisch pressen lassen.

Der Saft wurde Bag-in-Box abgefüllt und ist ungeöffnet nun mindestens 15 Monate lang haltbar. Nebst Äpfeln wurden auch andere Früchte, wie Weintrauben und Quitten, zu Saft verarbeitet. Die Besucher konnten sich währenddessen unsere (noch bis 05. November laufende) Apfelausstellung ansehen und rund um das schmackhafte Obst informieren. Natürlich gab es wieder im Mühlencafé frisch gebackenen Kuchen und Kaffee.

Frischer Streuobstwiesenapfelsaft kann Montags bis Freitags in der Gräfenmühle erworben werden. Die 3-Liter-Packung kostet inklusive Karton 5,50 Euro, die 5-Liter-Packung inklusive Karton kostet 8,50 Euro.

Initiative „Sachsen blüht“

Wir unterstützen die Initiative „Sachsen blüht“

Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) stellt im Rahmen des Projekts „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ kostenlos gebietseigenes zertifiziertes Saatgut für geeignete Flächen mit einer Größe zwischen 1000 und 2000 m² zur Verfügung.

Das standortgerechte Saatgut dient zur Begrünung von neu anzulegenden oder aufzuwertenden blütenreichen Wiesenflächen. Diese Flächen sollen langfristig insektenfreundlich bewirtschaftet werden (Teilflächenmahd, Verzicht auf Dünge- und Pflanzenschutzmittel u.a.), denn nur dann können sie als Lebensraum für viele Insektenarten dienen und die Biotopvernetzung in Sachsen fördern.

Bewerbt euch!

 

Unterlagen für die Teilnahme:

 

„Sachsen blüht“ ist eine Initiative des Sächsischen Landtages (gemäß Beschluss des Sächsischen Landtages zum Doppelhaushalt 2019/2020).

Weitere Informationen unter:

www.schmetterlingswiesen.de

Freie Stelle beim DVL-Regionalbüro im Landkreis Zwickau

 

 

 

Der DVL- Landesverband Sachsen e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin
für das Regionalbüro Westsachsen 
(Landkreis Zwickau).

Das DVL- Regionalbüro (=Arbeitsort) befindet sich in Neukirchen/ Pleiße in der Geschäftsstelle des Landschaftspflegeverbandes (LPV) Westsachsen e.V.

Teilzeit 20 Wochenstunden, unbefristet

Die Stellenausschreibung können Sie hier herunterladen. Bewerbungsschluss ist der 15.09.2019.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Artenschutzturm als UN-Dekade Projekt ausgezeichnet

Am 19. August wurde der Artenschutzturm in Hartmannsdorf zusammen mit Staatsminister Thomas Schmidt, Landrat Christoph Scheurer und Bürgermeisterin Kerstin Nicolaus feierlich eingeweiht.

Das Gemeinschaftsprojekt der Naturschutzstation Gräfenmühle und der Initiative „Artenschutz in Franken“ wurde zudem als UN-Dekade-Projekt im Bereich Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Staatsminister Thomas Schmidt und Bürgermeisterin Kerstin Nicolaus bringen die UN-Dekade-Plakette am Turm an

In die Fassade des alten Schlauchturmes wurden verschiedene Sekundärhabitate eingebaut. Diese sollen vor allem Fledermäusen und Wildbienen, aber auch Mauerseglern, Mehlschwalben und anderen Vogelarten ein zu Hause geben. Damit vor allem Wildbienen auch Nahrung vor Ort finden, ist für Herbst 2019 die Anlage einer Schmetterlingswiese geplant.

Begleitet wird das Projekt seit Beginn von der Kindertageseinrichtung „Gänseblümchen“ in Hartmannsdorf.

Finanzielle Unterstützung erhielt der Landschaftspflegeverband als Projektträger von der Deutschen Postcode Lotterie.

Fertigstellung Seminargebäude dank LEADER-Förderung

Als Bestandteil der Umsetzung des Nutzungskonzeptes „Gräfenmühle – Zentrum für Naturschutz, Bildung und Kultur im Landkreis Zwickau“ konnte Ende 2018 ein wichtiger Baustein zur Wiederbelebung des historischen Hofes im Herzen von Neukirchen/Pleiße abgeschlossen werden.
Dank LEADER-Förderung konnte ein Seitenflügel des 4-Seithofes umfassend saniert werden. In dem vorher ungenutzten Seitengebäude des Hofes wurden zwei Seminarräume, Toiletten und die Voraussetzungen für eine barrierearme Lehrküche geschaffen.

Mit der Maßnahme wurde ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung des denkmalgeschützten 300 Jahre alten Gehöftes als neuem Sitz der Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle geschaffen.

Das Vorhaben wurde im Rahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie der Leader-Region „Zwickauer Land“ umgesetzt.

Eröffnung Fotoausstellung Naturfotografie

in Kooperation mit dem Hotel Schweinsburg laden wir euch herzlich zur feierlichen Eröffnung einer Fotoausstellung in die Gemäuer des Schloss in Neukirchen ein.

Die Fotografen und ehrenamtlichen Naturschützer Kathrin Hack und Uwe Wilhelm zeigen eine Auswahl ihrer beeindruckenden Naturaufnahmen der heimischen Tierwelt aus dem Gebiet der IAA Helmsdorf und Dänkritz. Zur Eröffnung erwartet euch zudem ein musikalisches Rahmenprogramm mit klassischen Klängen. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Wir würden uns freuen, euch begrüßen zu dürfen.

Keine Zeit?

Kein Problem, denn die Ausstellung kann noch bis Ende Mai besucht werden. Bitte meldet euch dazu an der Rezeption des Schlosshotels im Erdgeschoss.

Weitere Informationen:

https://www.naturfoto-hack.de/

https://uwe297.wixsite.com/naturfoto-wilhelm

https://www.schloss-schweinsburg.com/de

https://www.landkreis-zwickau.de/detail?type=VB&id=4111

Stellenausschreibung Buchhaltung & Finanzverwaltung in Teilzeit (20h)

Stellenausschreibung: Mitarbeiter / Mitarbeiterin Buchhaltung & Finanzverwaltung in Teilzeit (20h)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) Mitarbeiter(in), der/die uns beim Aufbau einer Buchhaltung und Finanzverwaltung unterstützt und diese Arbeitsfelder zukünftig übernimmt. Hierbei bekommen Sie die Gelegenheit, durch Ihre Erfahrungen und ihr Wissen den neu geschaffenen Arbeitsplatz mitzugestalten.

Die vollständige Stellenausschreibung finden sie hier