Baustellenbericht Gräfenmühle

Anfang März hat der Nordflügel der Gräfenmühle neue Holzfenster erhalten. Die wunderschönen denkmalgerechten Fenster aus Lärchenholz wurden von der Tischlerei Ralf Ahner aus Heukewalde gefertigt. In dem seit Jahrzehnten leerstehenden Gebäude wurde damit ein wichtiges Zwischenziel bei dem Erhalt des denkmalgeschützten ehemaligen Wohn- und Stallgebäudes erreicht – die Sicherung der Gebäudehülle. Neben der Erneuerung der Fenster, wurden im letzten Jahr bereits umfangreiche Zimmermanns- und Dachdeckerarbeiten sowie Lehmbauarbeiten abgeschlossen.

Die Innensanierung sowie die Sanierung der zweiten Gebäudehälfte mit Pferdestall und Scheune soll in den kommenden Jahren erfolgen. In dem Gebäudekomplex werden zukünftig die Vereinsräume, Büroräume, eine Holzwerkstatt, eine Umweltbildungsbiblothek sowie ein größerer Veranstaltungsraum mit Gallerie in der Scheune ihren Platz finden.

Fotos vom Nordflügel vor der Sanierung:

und während, bzw. nach der Sanierung:

Die Maßnahme wird anteilig aus Mitteln des Mauerfonds gefördert. Ausreichung der Mittel erfolgt über das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen.