Preisverleihung Bienenwettbewerb 2018

„¡Qué vivan las abejas!“ – „Es leben die Bienen!“

Als im Januar 2018 Frau Streblow und Herr Naderer von CubaSí mit ihrer Projektidee zum Team der Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle kamen, hatte sich keiner den Erfolg der Aktion ausmalen können.

Worum geht es? In Kuba gibt es seit ca. vier Jahren ein Umweltbildungsprojekt zum Thema Bienen und deren Nutzen in Form eines Wettbewerbes. Kinder verschiedener Altersgruppen nehmen an Projekttagen zu den Themen Bienen, Imkern und Co. teil und fertigen danach künstlerische Beiträge, zum Beispiel Bilder, Texte, Lieder, Gebasteltes usw. an. Die Beiträge werden durch eine Jury bewertet und prämiert. Somit kann den Kindern das teilweise sehr komplexe Thema anschaulich vermittelt und gleichzeitig individuelles Interesse geweckt werden.

Nun war es das Ansinnen der kubanischen Seite und der Vertreter von CubaSí, ein Austauschprojekt in Deutschland zu starten. Die Wahl fiel auf die Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle in Neukirchen/Pleiße, da dort bereits viel in Richtung Insekten, Imkern und Umweltbildung getan wurde.

Als Pilotaktion wurde je ein Bienentag mit einer Gruppe der Kindertagesstätte Rödlitz, dem Hort der Kleistschule-Lichtenstein sowie der Klasse 6b der Internationalen Oberschule Neukirchen veranstaltet. Dabei lernten die Kinder teilweise spielerisch allerhand Interessantes zu den Themen (Wild-)Bienen, deren Bezug zur restlichen Natur, Imkern/Honig sowie zum indirekten Nutzen für uns Menschen (Stichwort Bestäubung). Auch die Problematik des Bienen- und Insektensterbens allgemein sowie entsprechende Schutzmaßnahmen wurden mit den Kindern besprochen. Insgesamt nahmen etwa 75 Kinder an den Bienentagen teil.

Anschließend konnten die Kinder, parallel zum kubanischen Pendant, eigene künstlerische Beiträge anfertigen und anschließend zur Bewertung einreichen.

Insgesamt kamen so 25 Beiträge zusammen. Diese wurden vom Team der Kreisnaturschutzstation begutachtet, wobei neun Beiträge für die Preisverleihung ausgewählt wurden. Es wurden jeweils ein dritter, zweiter und erster Platz in den Altersgruppen Vor-, Grund- und Oberschule vergeben.

Diese Preisverleihung fand bei sonnigstem Herbstwetter am 15.Oktober 2018 in der Turnhalle der Grundschule Rödlitz statt. Die Kreisnaturschutzstation als Gastgeber konnte neben etwa 40 Kindern auch Frau Streblow und Herrn Naderer begrüßen. Als Preise konnten unter anderem ein Imkerbuch, ein Bienenhörbuch, ein Forscherkasten sowie eine Plüschbiene vergeben werden. Ein kleiner Fototermin sowie eine Apfelsaftverkostung und Honigübergabe rundeten das Programm ab. An den Projektkosten beteiligte sich die sächsische Landtagsfraktion von DIE LINKE in Form einer zweckgebundenen Spende in Höhe von 500 € an den Landschaftspflegeverband „Westsachsen“ e.V. als Träger der Kreisnaturschutzstation.

Nach dieser sehr gelungenen ersten Runde wird es nächstes Jahr beim kommenden Projektdurchgang darum gehen, auch die Altersklassen 8.-10. und 11.-12. Klasse zu erreichen. Außerdem soll ein erster Austausch mit den kubanischen Teilnehmern erfolgen, vor allem durch Fotos und Videos, wobei für das Jahr 2019 ein Kalender mit ausgewählten Beiträgen gestaltet werden soll. Mittel- bis langfristig ist auch an einen persönlichen Austausch in Form einer Sprach- bzw. Projektreise angedacht.

Alle Beiträge können ab kommender Woche im Rahmen einer kleinen Ausstellung in der Gräfenmühle bestaunt werden. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

„¡Qué vivan las abejas!“ – „Es leben die Bienen!“

ein Projekt der: