cross3

Über uns

Zentrum für Naturschutz, Bildung und Kultur im Landkreis Zwickau

Träger: Landschaftspflegeverband Westsachsen e. V.

Der Landschaftspflegeverband (LPV) „Westsachsen“ e.V. in Neukirchen/Pleiße wurde am 17.12.1992 gegründet. Er ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Vertretern der Landwirtschaft, des Naturschutzes und der Kommunalpolitik. Diese Interessengruppen wirken gleichberechtigt zusammen, um so den Erfolg praktischer Naturschutzarbeit sicherzustellen.

Ziel des Vereins ist der Erhalt und die Wiederherstellung unserer heimischen Kultur- und Naturlandschaft mit ihren typischen Tier- und Pflanzenarten. Um dieses Ziel zu erreichen setzt der Verband eigene Projekte in den Bereichen Biotoppflege, Artenschutz, Biotopverbund und Natura 2000 um, bzw. berät Landwirte, Kommunen und Privatpersonen zur naturschutzgerechten Nutzung ihrer Flächen. Darüber hinaus engagiert sich der Verein in der Umweltbildung und fördert die Vermarktung regionaler Produkte. Für die Realisierung von Projekten nutzt der LPV Fördermittel des Freistaates Sachsen, der EU, Gelder von Stiftungen und Mittel aus weiteren Quellen.

Seinen Sitz hat der Landschaftspflegeverband in der „Gräfenmühle“, Neukirchen/Pleiße. Dieses historische Gehöft, erbaut 1725 wird seit einigen Jahren Stück für Stück saniert und steht der Öffentlichkeit als Naturschutz-, Bildungs- und Kulturzentrum offen.

Seit 2017 ist der Landschaftspflegeverband als Naturschutzstation im Landkreis Zwickau anerkannt und seit 2018 Träger der Kreisnaturschutzstation. Diese betreibt er in enger Kooperation mit dem Landkreis Zwickau.

Du möchtest selbst Mitglied werden?

Kreisnaturschutzstation

Der Freistaat Sachsen hat sich in der Koalitionsvereinbarung vom 10. November 2014 zur verstärkten Anerkennung des Ehrenamtes im Naturschutz und zur Unterstützung von Naturschutzstationen bekannt.

Im Rahmen eines Auswahlverfahrens konnte der Landschaftspflegeverband (LPV) „Westsachsen“ e.V. mit Sitz in der Gräfenmühle Neukirchen als Naturschutzstation im Landkreis Zwickau bestätigt werden und wurde für das Jahr 2017 im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) finanziell gefördert. Für das Jahr 2018 erfolgte die Ausreichung der Landesmittel durch eine Kooperationsvereinbarung mit dem Landkreis Zwickau. Die sächsischen Naturschutzstationen sollen so dauerhaft durch den Freistaat Sachsen unterstützt werden.

Durch die finanziellen Zuwendungen an den LPV als Träger der Naturschutzstation Gräfenmühle, konnten seit 2017 die Angebote in der Umweltbildung verstärkt sowie die Vernetzung mit weiteren Naturschutzakteuren im Landkreis Zwickau weiter ausgebaut und qualifiziert werden.

Nutzungskonzept
Entwurf zum Nutzungskonzept der Gräfenmühle

Standort Gräfenmühle

Geschichtliches

1725 wurde die jetzige Gräfenmühle von Johann Friedrich Graf an jener Stelle errichtet, an welcher vorher die Angermühle oder auch „Ungermühle“ stand.
Später wurde sie Eigentum der angrenzenden Spinnerei „Reuter & Beckert“ und fungierte weiter in Pacht als Mahlmühle. Sie wurde in mehreren Generationen durch die Familien Werner bis 1993 betrieben.

Von der Mühle zur Naturschutzstation

1994 wurde das Gehöft vom Landschaftspflegeverband als Vereinssitz erworben und es erfolgten erste umfangreiche Sanierungsarbeiten.
2016 begann die aufwendige Sanierung der Seitenflügel des Gehöftes mit Hilfe verschiedener Förderprogramme.
Ende 2018 konnte der Südflügel mit behindertengerechten Toilettenanlagen und zwei Seminarräumen fertiggestellt werden.
Die Arbeiten am Nordflügel begannen Anfang 2019 und sollen gemeinsam mit der Sanierung der Veranstaltungsscheune (Ostflügel) bis zur 300-Jahr-Feier 2025 abgeschlossen werden.

Unser Team

Gemeinsam kümmert sich unser Team um die vielfältigen Aufgabenfelder. Unterstützt wird es dabei durch den ehrenamtlichen Vorstand, die Landschaftspflegekräfte des Verbandes, MitarbeiterInnen aus den Freiwilligendiensten, ProjektmitarbeiterInnen, viele ehrenamtliche NaturschützerInnen sowie die MitarbeiterInnen des Umweltamtes.

René Albani

Geschäftsführer LPV
Regionalkoordinator DVL-Landesverband

André Oehler

Dipl.-Ing. (FH) Landespflege
Koordinator Naturschutzstation

Grit Aschmoneit

Bürokauffrau, Assistentin
Sekretariat und Verwaltung

Dennis Klein

Dipl. Geograph
Koordinator Naturschutzstation

Maximilian Schweiger

M.Sc. Biologie
Koordinator Naturschutzstation

Susan Schweiger

M.Sc. Biologie
Regionalkoordinatorin DVL-Landesverband, Umweltbildung

Salome Winkler

Mitarbeiterin Außenstelle Burgstädt/Limbach-Oberfrohna

Jan Theumer

M. Sc. Psychologie, Umweltbildner
Projektkoordinator „Junge Naturwächter Sachsen“

Anika Lemm

M. Sc. Regionalentwicklung und Naturschutz
Projektkoordinatorin Schafe unter Strom

Tobias Rietzsch

Zootierpfleger, Umweltbildner
Mitarbeiter Außenstelle Limbach-Oberfrohna

Ines Eisenreich

Geprüfte Natur- und Landschaftspflegerin
Technische Mitarbeiterin

Reinhard Ciossek

Dipl.-Ing. Verfahrenstechnik
Technischer Mitarbeiter

Peggy Stöckigt

M. A. Auslandsgermanistik, Umweltbildnerin
Projektkoordinatorin Junge Naturwächter

Unterstützt unsere Projekte durch Spenden​!

Mit eurer Unterstützung können wir noch mehr für den Naturschutz in unserer Region tun. Hier seht ihr, wofür Spenden verwendet werden …